/PLATO-Leistungsplanungstool
PLATO-Leistungsplanungstool 2019-11-13T10:00:58+00:00

Das Planungstool für Ihre Budgetverhandlung.

Mit PLATO erhalten Sie eine zeitsparende, fundierte und innovative Software  zur Vorbereitung der Leistungsplanug für Ihre Budgetverhandlung. PLATO ist webbasiert und ermöglicht es Ihnen mit Fachabteilungsverantwortlichen sukzessive eine realistische und aussagekräftige Planung zu erstellen. Auch in PLATO sind die medizinischen Leistungsgruppen der GSG integriert, sodass die Kommunikation über Mengenvereinbarungen mit dem ärztlichen Personal kein Problem mehr darstellen.

Das Aufstellen einer DRG-Leistungsplanung bedeutet viel Aufwand und sollte immer die strategischen Ausrichtungen eines Krankenhauses sowie deren medizinischen Schwerpunkte berücksichtigen. Bedingt durch die Einführung des FDA hat zusätzlich die Notwendigkeit einer differenzierteren Leistungsplanung zugenommen; insbesondere bei der Ausweitung der bestehenden Leistungsmenge. PLATO integriert die Vereinbarungsüberleitung der zuletzt abgeschlossenen Vereinbarung und bildet dadurch die Basis zur Ermittlung des FDA.

Eine DRG-Leistungsplanung erfolgt grundsätzlich in fünf Schritten und ist in PLATO auf vier Detailierungsebenen möglich (DRG – med. Leistungsgruppe – MDC – Fachabteilung):

  • Vordefinition: Bei der Vordefinition führt das Krankenhaus das Daten-Clearing durch, d. h. welche Leistungen sollen nicht mehr erbracht werden und welche Leistungen sollen von Steigerungsfaktoren ausgeschlossen sein.
  • Modifikation: Die Modifikation bildet den ersten Schritt der Ist-Leistungsmengenveränderung. Das Krankenhaus steigert oder reduziert individuell auf den jeweiligen Detailierungsebenen den CaseMix absolut oder relativ.
  • Neue Leistungen: Die Planung von neuen Leistungen, die das Krankenhaus in der Vergangenheit noch nicht durchgeführt hat, stellt eine große Herausforderung dar. Die fehlende Information, wie sich ein medizinische Thema in einzelne DRGs aufteilt, bildet dabei die größte Hürde. Bei PLATO liegen einerseits auf allen Detailierungsstufen Referenzwerte und Splits aus einem großen, jeweils aktuell gehaltenen Benchmarkingspool vor. Andererseits definieren zusätzlich die medizinischen Spezialisten der GSG Individualthemen wie z. B. Weaning.
  • Modifikation Krankenhaus: Sofern alle Steigerungen und Reduktionen auf detaillierter Ebene abgeschlossen sind besteht die Möglichkeit, eine globale Steigerung von Casemix-Punkten absolut oder relativ über alle Leistungsbereiche durchzuführen. Dabei werden nur die DRGs angesteuert, die in den vorherigen Planungsschritten nicht gesteigert, gesenkt oder ausgeschlossen wurden.
  • E1-Formular und FDA: Zum Abschluss erhält das Krankenhaus ein vollwertiges E1-Formular (inkl. Langlieger und Kurzlieger-Abschläge etc.).
KONTAKT AUFNEHMEN